medi-stellenmarkt

Rettungssanitäter/in

Denn sie sind als Erste bei den kranken und verletzten Menschen und versorgen diese, bis ein Arzt eintrifft. Mit Martinshorn und Blaulicht sind sie unterwegs, im Rettungswagen sind sie gemeinsam mit dem Rettungsassistenten oder einem Notfallsanitäter anzutreffen.

Sie sind für all jene Menschen zur Stelle, die schnelle Hilfe bedürfen. Dabei können sie den individuellen Gesundheitszustand gut einschätzen. Der Arbeitsbereich ist vielfältig und reicht von einer einfachen Wundversorgung bis hin zur Wiederbelebung. Das medizinische Können ist bei Rettungssanitätern und Rettungssanitäterinnen immer wieder gefragt. Schließlich übernehmen sie die notfallmedizinische Erstversorgung vor Ort. Sie transportieren die Verletzten oder Kranken ins Krankenhaus und übernehmen die Überwachung im Rettungswagen. Damit die Körperfunktionen gewährleistet sind, helfen die richtig gewählten medizinischen Geräte weiter. Denn die Aufgabe von Rettungssanitätern ist es, den Zustand stabil zu halten. Darum darf diese Berufsgruppe nicht davor zurückschrecken, eigenverantwortlich und selbständig zu arbeiten. Nach dem Einsatz wird das Rettungsfahrzeug vom Rettungssanitäter desinfiziert und gereinigt. Damit ist ein schneller Einsatz wiedergegeben und der nächste Einsatz steht bevor.

Beim Einsatz ist der ruhige Umgang mit den betroffenen Menschen sehr wichtig. Eine hoch konzentrierte Arbeitsweise muss als Rettungssanitäter / Rettungssanitäterin gegeben sein. Fordern ist der Alltag von diesem Beruf durchaus, denn immer als Erster zur Stelle zu sein und Hilfe bei Verletzungen und Erkrankungen zu leisten, ist keine leichte Aufgabe. Denn Rettungssanitäter leisten Erste Hilfe, unterstützen den Notarzt und betreuen die Menschen beim Transport ins Krankenhaus. Dabei darf immer Ruhe bewahrt werden. Egal, ob eine Blutung gestillt wird oder Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet werden. Schwere Verletzungen gehören zum Arbeitsalltag von Rettungssanitätern. Steht einmal kein Einsatz an, werden Pforten- und Telefondienste erledigt und künftige Einsätze organisiert.